Standortaufbau

Als Spezialist in der Betreuung neuer Investoren in Rumänien haben wir inzwischen gelernt, was für einen deutschen Investor wichtig ist und wissen, worauf wir deutsche Investoren bei einer Neuinvestition aufmerksam machen müssen. Da die Mehrheit unserer Kunden dem deutschen Mittelstand angehören, haben wir unsere Beratung dementsprechend angepasst: wir unterstützen Sie objektiv, pragmatisch, persönlich und professionell. Wir freuen uns jederzeit, wenn Sie unser Wissen testen möchten!

© iStock.com/NicoElNino

In den Jahren nach der Wende hat sich Rumänien stark modernisiert. Nach wie vor blickt man nach (West-)Europa, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Die Mehrheit der Rumänen ist sich bewusst, dass der EU-Beitritt des Landes in 2007 nicht nur rein ökonomische Vorteile gebracht hat.

Bis zum Zweiten Weltkrieg war Rumänien hauptsächlich Agrarland. Inzwischen ist der Automobilsektor stark vertreten, sowie auch die anderen Bereiche der Industrie. Der IT&C-Sektor entwickelt sich seit einiger Zeit mit erfreulichen Wachstumsraten i.H.v. rund 10%. Das Land zieht zunehmend mehr Investoren mit halb- oder vollautomatisierten Produktionen an. Arbeiterintensive Produktionen werden, soweit möglich, verstärkt automatisiert oder die anfangs lohngetriebenen Geschäftsmodelle von Unternehmen werden zunehmend den aktuellen Gehaltsentwicklungen angepasst. Rumänien verfügt über immer besser qualifiziertere Arbeitskräfte im industriellen Bereich, nichtsdestotrotz haben sich in einigen wirtschaftlichen Ballungszentren Arbeitskräfteengpässe eingestellt.

Als, in administrativer Hinsicht, zentralistisch geführter Staat haben sich in der Hauptstadt Bukarest die Finanz-, Immobilien- oder Dienstleistungsgeschäfte konzentriert. Die ver- und bearbeitende Industrie und die Großindustrie haben sich auf andere Regionen konzentriert – auf Grund der Infrastrukturanbindungen, der industriellen Tradition oder des Engagements lokaler Behörden. Die unterschiedliche Leistung der Universitäten spielt ebenso eine wichtige Rolle. Das Berufsbildungssystem ist nach deutschem Muster aufgebaut und funktioniert auf lokaler Ebene auf Basis einer Zusammenarbeit zwischen der Privatwirtschaft, lokalen Berufsschulen und öffentlichen Verwaltungen.

Unser Team verfügt über sehr breite Kenntnisse über die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, die wir gerne mit Ihnen teilen. Wir ergänzen die Informationen zum Wirtschaftsstandort mit Informationen über die gesellschaftlichen/sozialen, arbeitsrechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen.

Jedes Jahr erstellt die AHK Rumänien Wirtschaftsbroschüren und aktualisiert „Merkblätter“, die über spezifische Fragestellungen Auskunft geben.