Beschaffen in Rumänien

Suchen Sie einen Zulieferer für handgefertigte Holzmöbel? Wollen Sie Ihre Stanz- und Biegeteile aus der EU beschaffen, um die Transport- und Zollkosten zu vermeiden? Brauchen Sie einen Subunternehmer, der die Montage- und Serviceleistungen für Sie übernimmt? Oder wollen Sie vielleicht hochwertige Lederwaren nach Deutschland importieren? Sie wollen günstig beschaffen, Qualität spielt für Sie aber weiterhin eine Schlüsselrolle? Dann sind Sie hier richtig!

Der rumänische Beschaffungsmarkt

© iStock.com/mediaphotos

Trotz der stetig wachsenden Rolle des Dienstleistungssektors erwirtschaftet in Rumänien die Industrie weiterhin fast 1/3 der Bruttowertschöpfung. 2017 wurde sogar das größte Wachstum der letzten 15 Jahre erreicht, und zwar i.H.v. 6,9%. In unserer Standortbroschüre Rumänien finden Sie eine Struktur der rumänischen Wirtschaft nach der Bruttowertschöpfung der einzelnen Branchen.

Rumänien verfügt über eine gut entwickelte Industriebasis sowie über eine breite Palette an heimisch produzierten Waren. Mit seiner relativ großen Gesamtbevölkerung von 20 Mio. Einwohnern ist Rumänien nach Polen der zweitgrößte Markt in Osteuropa und der größte in Südosteuropa. Im Vergleich zu seinen Nachbarn, wie Ungarn oder Bulgarien, wo sich die Industrie in einigen wenigen Städten konzentriert, verteilt sich diese in Rumänien relativ gleichmäßig. Neben der Hauptstadt gibt es im ganzen Land weitere 30 Städte, wo die Industrie zu Hause ist.

Immer mehr rumänische Unternehmen bieten qualitativ hochwertige Waren und Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen auf dem internationalen Markt an (auch eine Folge der Anpassung lokaler Produzenten an die EU-Produktionsstandards 2007).

Die langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen spricht für Rumänien als Beschaffungsmarkt sowohl für Produkte als auch für Dienstleistungen.